aus Kanutreff und Kanuwandern

Inselhoppen Unterelbe

wvs-IMG 0432 titelOder: Mein Weg in die Selbständigkeit.

So war das nicht geplant, dass mein „Personal Trainer“ Gerd drei Tage vor Beginn der Wanderfahrt verletzungsbedingt ausfällt und nicht mit zur Unterelbe kommen kann.

Was tun? Auch nicht mitfahren? Nein, dazu habe ich mich zu sehr gefreut!

Dies sollte meine zweite Gepäckfahrt werden. Bei der ersten Fahrt, dem Inselhoppen 2015, hatte ich noch das „rundum-sorglos-Paket“ gebucht. Zum Ausgleich durfte ich dieses Jahr Gerds sehr seetüchtigen Seekajak benutzen und bekam die nötigen Instruktionen: vorne die schweren Sachen, hinten die leichten. Beim Schließen der Packluke von erfahrenen Paddlern helfen lassen.Wer kommt auch auf die Idee, dass dazu ein Fahrradschlauch aufzupumpen ist…

Und überhaupt sind mit Christina, Jörg, Nils, Hans-Jürgen und Joachim weitere super nette und hilfsbereite Mitpaddler dabei. Die Lebensmitteltaschen bekam ich mit Essensliste und den nötigen Getränken fertig gepackt vom Wanderwart mit – was will frau mehr.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 08. Juli 2016 um 18:36 Uhr

Weiterlesen...

 

Seerosentour

DSCF7246Da, ein blaues Schild mit Hinweis auf den Rastplatz! Endlich, die Sonne brennt und unsere Arme sind schon verdammt lang. Langsam dämmert uns, dass irgendetwas am Tourenvorschlag des Kanuclubs nicht stimmen kann. Die von Ortskundigen empfohlene Tour ist wie versprochen  wunderschön, aber 18km sollten doch eigentlich gut zu schaffen sein?

Am Freitag sind wir spät abends beim Bützower Kanuclub angereist und wurden dort mit einem traumhaften Sonnenuntergang begrüßt. Noch lange saßen wir am Seeufer und lauschten dem Ruf der Rohrdommel und dem Froschkonzert.

Am Samstag fahren wir nach Burg Sternberg. Hier setzen wir in die Mildenitz ein, die kurz darauf in die Warnow mündet.

Weiterlesen...

 

Im Seekajak nach Spiekeroog

wvs-DSCN0086-2Endlich war der 27. Mai 2016 gekommen, an dem sich Johann, Jens und ich vereinbarungsgemäß am Bootshaus Süderelbe trafen, um von dort die geplante Spiekeroog-Tour anzutreten. Das Auto war an jenem Freitagvormittag schnell mit unserer Ausrüstung und unseren drei Seekajaks beladen. Und nach etwa drei Stunden Fahrtzeit, inkl. genehmigter Pause, erreichten wir auch schon unser Ziel, die Slipanlage im Hafen von Neuharlingersiel. Die Überfahrt nach Spiekeroog Südwest, wo sich der Zeltplatz, unser Standquartier, befand, traten wir allerdings zu viert an. Nämlich mit Gerhard, der aus den Niederlanden kam und nicht alleine rüber fahren wollte.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. Juni 2016 um 21:56 Uhr

Weiterlesen...

 

Paddeln wie Gott in Frankreich

image007Dordogne, Vézère, Ardèche vom 11. bis 22. Mai 2016

„Paddler sind alle Individualisten – zusammen zu kochen ist da nicht drin“! Mit diesem Ausspruch eines erfahrenen WVS’ler im Ohr stellten Gabriele und ich uns vor, wie um uns herum Nudelfertig-Soßen und Dosensuppen & Co geöffnet werden, während die französischen Märkte vor frischen Köstlichkeiten nur so überquellen. Das wäre nicht nur ein Affront gegen die französische Lebensart, sondern auch schade, schade, schade!!! Und so traute ich mich dann als zwar Paddeltour-Neuling jedoch selbsternannte Frankreich-Expertin, bei unserem Vorbereitungstreffen (zugegebenermaßen etwas piepsig) vorzuschlagen, ob es unter diesen Umständen nicht eine gute Idee sei, ausnahmsweise vielleicht einen gemeinsamen Speisezettel aufzustellen und gemeinsam mit möglichst regionalen Produkten zu kochen. Prompt wurde mein „Mut“ mit einem einstimmigen „gerne“ belohnt – es sollte nicht die letzte positive Überraschung bleiben!!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 08. Juli 2016 um 16:12 Uhr

Weiterlesen...

 

Alles anders – wie immer

BoofEin neues Auto musste her, der Bus musste fort. Also habe ich meine Teilnahme am Open Canoe Festival hart auf Kante genäht. Am 30. April wurde der Sparvertrag fertig, am 2. Mai das Auto gekauft, am 3. beladen und am 4. abends kam ich nach über 1300 Kilometern auf dem Camping in Mirabel et Blacons  an der Drome an. Ein neues Zelt wurde in der Dämmerung aufgestellt und nach einer Pizza im Restaurant des Campingplatzes schnell ins Körbchen und ausschlafen.

Niemand war informiert, dass ich komme, also war bei Eric der Schreck erst mal groß: „Das Boot habe ich erkannt aber das Auto gehört nicht dazu!“ waren seine ersten Worte als er mich entdeckte.

Weiterlesen...

 

Seite 4 von 47

Der Kanutreff ist...

... Anlaufstelle für alle Interessierten

... unverbindliches Schnupperpaddeln

... After Work Paddeln mit netten Leuten

Immer Donnerstags um 18:00 am Bootshaus Elbe.

Einfach vorbeikommen und ausprobieren!

Die Saison 2017 startet am 20.04.!

Pegel St. Pauli

Nächste Termine