aus Kanutreff und Kanuwandern

Die Elbe zwischen Schmilka und Torgau

Schmilka und Torgau

Vor ca. 10 Jahren war es beim WVS Tradition, die Elbe von Schmilka bis Torgau zu paddeln. Da es immer die gleichen vier bis fünf Teilnehmer waren, wurde diese Tour durch Fahrten in andere attraktive Regionen ersetzt. Ein NDR-Fernsehbeitrag über das Vorkommen seltener Lebewesen und Pflanzen im Elbsandsteingebirge und deren Gewässer hat mich auf diese Region bei Dresden und Meißen neugierig gemacht.
In Schmilka an der deutsch-tschechischen Grenze reisten wir zu fünft an. Jürgen G., dessen Ehegattin Jutta, und deren Freundin Gisela, sowie mein Jürgen und ich. Jutta und Gisela erkundeten das Elbeumland mit dem Fahrrad. In Schmilka starteten wir Paddler bei km 2 vorbei an Bad Schandau, Königstein mit Festung und Rathen nach Wehlen (km 25). Außer den hübschen Kleinstädten, Wiesen und Wälder säumten immer wieder schöne Felsformationen unseren Weg. Wir paddelten in der Sonne bei 32 Grad ohne Wind und guter Strömung. Von einer Sandbank aus nahmen wir ein kühles Bad. Unser Badethermometer zeigte eine Wassertemperatur von 22 Grad an. In einem Biergarten, gegenüber der Festung Königstein führten wir unsere Kühlungsmaßnahmen mit einem Bier fort.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 15:59 Uhr

Weiterlesen...

 

Sommerfest!

alt

Auch wenn es morgens noch anders aussah - gegen Mittag hörte der Regen auf und passend zum offiziellen Sommerfest-Start schien die Sonne. Also konnten auch die Bierzeltgarnituren nach draußen gestellt werden und Dank der wunderschönen sommerlichen Deko kam sofort die richtige Stimmung auf. Wie bei jeder großen Vereinsfeier gab es eine bunte Mischung an selbstgemachtem leckerem Kuchen und gegen Abend an Salaten und Gegrilltem. Außerdem war für jeden Geschmack etwas dabei: sich einfach mal in Ruhe unterhalten, alte Bekannte wiedertreffen, die aufgespannte Slackline testen, eine Tour im 10er mitfahren oder sich (natürlich auf Socken!) mit den Kindern auf der Hüpfburg austoben. Die Kinder hatten auch noch das besondere Vergnügen, aus einem gefluteten Kajak Magnetfische zu angeln (und damit Preise zu gewinnen), zu basteln oder dann bei beginnender Dunkelheit die restliche Feier mit Knicklichtern zum Leuchten zu bringen. Insgesamt lässt sich wieder sagen: es war ein gelungener Tag!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. Oktober 2016 um 20:30 Uhr

Weiterlesen...

 

Flensburger Förde

DSCF7553Die Empfehlung meiner Arbeitskollegin, Ruth, hat uns an die Flensburger Förde geführt. Von den beiden Terminen, die uns bei der Fahrtenplanung hierzu „zur Verfügung gestellt“ wurden, hatten wir in der Hoffnung auf gutes Wetter den späteren Termin gewählt.
Kaum hatten nach unserer Ankunft beim Ersten Flensburger Kanu Klub www.efkk-ev.de  die beiden Jürgen die Zelte aufgebaut, fing es heftig zu regnen an. Der Aufbau der anderen drei Zelte musste verschoben werden. Unterschlupf hatten wir in einem Art Tunnel mit einer Öffnung zur Seeseite hin gefunden. Dieser Tunnel diente als Gartenlaube. Mit einer Bank in U-Form und einem Tisch mit integriertem Grill hätte er ca. 15 Personen bequem Platz bieten können. Etla, eine Dauercamperin und Vereinsmitglied des EFKK, hat uns die Wartezeit mit selbstgebackenen Schokoladenkuchen versüßt. Dazu hatte sie uns Kaffee, Milch und Zucker mit dem nötigen Geschirr spendiert bzw. überlassen.

Weiterlesen...

 

Inselhoppen Unterelbe

wvs-IMG 0432 titelOder: Mein Weg in die Selbständigkeit.

So war das nicht geplant, dass mein „Personal Trainer“ Gerd drei Tage vor Beginn der Wanderfahrt verletzungsbedingt ausfällt und nicht mit zur Unterelbe kommen kann.

Was tun? Auch nicht mitfahren? Nein, dazu habe ich mich zu sehr gefreut!

Dies sollte meine zweite Gepäckfahrt werden. Bei der ersten Fahrt, dem Inselhoppen 2015, hatte ich noch das „rundum-sorglos-Paket“ gebucht. Zum Ausgleich durfte ich dieses Jahr Gerds sehr seetüchtigen Seekajak benutzen und bekam die nötigen Instruktionen: vorne die schweren Sachen, hinten die leichten. Beim Schließen der Packluke von erfahrenen Paddlern helfen lassen.Wer kommt auch auf die Idee, dass dazu ein Fahrradschlauch aufzupumpen ist…

Und überhaupt sind mit Christina, Jörg, Nils, Hans-Jürgen und Joachim weitere super nette und hilfsbereite Mitpaddler dabei. Die Lebensmitteltaschen bekam ich mit Essensliste und den nötigen Getränken fertig gepackt vom Wanderwart mit – was will frau mehr.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 08. Juli 2016 um 18:36 Uhr

Weiterlesen...

 

Seerosentour

DSCF7246Da, ein blaues Schild mit Hinweis auf den Rastplatz! Endlich, die Sonne brennt und unsere Arme sind schon verdammt lang. Langsam dämmert uns, dass irgendetwas am Tourenvorschlag des Kanuclubs nicht stimmen kann. Die von Ortskundigen empfohlene Tour ist wie versprochen  wunderschön, aber 18km sollten doch eigentlich gut zu schaffen sein?

Am Freitag sind wir spät abends beim Bützower Kanuclub angereist und wurden dort mit einem traumhaften Sonnenuntergang begrüßt. Noch lange saßen wir am Seeufer und lauschten dem Ruf der Rohrdommel und dem Froschkonzert.

Am Samstag fahren wir nach Burg Sternberg. Hier setzen wir in die Mildenitz ein, die kurz darauf in die Warnow mündet.

Weiterlesen...

 

Seite 5 von 49

Der Kanutreff ist...

... Anlaufstelle für alle Interessierten

... unverbindliches Schnupperpaddeln

... After Work Paddeln mit netten Leuten

Immer Donnerstags um 18:00 am Bootshaus Elbe.

Einfach vorbeikommen und ausprobieren!

Die Saison 2017 ist beendet, die Saison 2018 startet im April.

Pegel St. Pauli

Nächste Termine