logo

wvs-20130522-titelGerhard und mich hat der Beruf nach Braunschweig verschlagen - da lag es nahe, einmal ein langes Wochenende in der Okerstadt zu organisieren. Und so ging es durch den Pfingstverkehr von unserem Bootshaus in Harburg bzw. Wilhelmsburg nach Braunschweig in den Bürgerpark. Wir bildeten die Vorhut, Rainer kam kurz darauf. So konnten wir schon mal das tolle Gelände des BKC erkunden und unser Lager aufschlagen. Abends trudelten dann auch die anderen ein und so konnten die Pläne für die nächsten Tage konkretisiert werden.

Am Samstag ging es erstmal in die Nachbarstadt Wolfenbüttel und von dort - nachdem wir etwas nach der Einsatzstelle suchen mussten - auf der Oker mit unseren Kajaks (und Rainer mit seinem Canadier) zurück nach Braunschweig. Leider fing es im Auto auf der Hinfahrt an zu regnen und hörte erst wieder am Ziel auf. Davon ließen sich insbesondere die Mitfahrerinnen leider abschrecken. Trotzdem war es eine nette Tour, vorbei am Schloss Richmond. Die beiden Wehre sind mit paddlerfreundlichen Bootsgassen versehen, so dass keine Umtragestelle auf der Strecke lag.

Nach Ankunft ging es dann zu Fuss in die nahe Braunschweiger Innenstadt - (Neubau-)Schloss, Dom und Altstadtrathaus wollten ja besichtigt werden. Auch Paddler sind aufgeschlossen für Kultur - wenn auch häufig in der Darreichungsform "Kultur im Laufschritt"... Den Abend ließen wir dann wieder im Bootshaus ausklingen - nicht ohne Verköstigung der bekannten Spezialität aus Wolfenbüttel.

Pfingstsonntag starteten wir jenseits des Mittellandkanals, den die Oker mit einem Düker unterquert, in Rothemühle. Bei heute vorsommerlichen Wetter paddelten wir über 17 km nach Volkse. Viel Natur, große Bäume und eine stark mäandrierende Oker gefielen allen Mitreisenden. Kurz vor Schluss in Hillerse gab es auch noch etwas Spannung: Ein aufgelassenes Wehr wurde zu einer kleiner Sohlschwelle umgebaut, so dass ein Hauch von Wildwasser auf der ansonsten hier in der Ebene doch eher beschaulichen Oker lag. Abends wurde dann noch der Grill angeschmissen.

Pfingstmontag war an sich die Tour vom BKC bis zum Mittellandkanal geplant. Da aber das Wetter wieder seine andere Seite zeigte, disponierten wir um. Stattdessen entdeckten wir Braunschweig vom Wasser aus: Die Oker umfliesst die Braunschweiger Innenstadt nach einer Teilung als östlicher und westlicher Umflutgraben auf beiden Seiten. So bilden sie die charakteristische mittelalterliche Stadtanlage. Und als Paddler führen sie uns heute an die schönsten Stellen der Stadt - durch Parks, an großen Bürgerhäusern und verwunschenen Gärten entlang, aber auch an der Bankenzentrale im Alten Bahnhof und der Volkswagenhalle. Und ständig: Viele Eintracht-Fans, die heute zu offiziellen Aufstiegsfeier ihrer Mannschaft zum Schlossplatz strömten...

Braunschweig - wir kommen wieder. Das war die allgemeine Stimmungslage. Und so werden Gerhard und ich sicher in den nächsten Jahren eine Wiederholung planen - wir haben auch noch lange nicht alles gesehen, sowohl von der Stadt wie kanutechnisch. Einen großen Dank auch an den Braunschweiger Kanuclub, dessen wirklich schönes Gelände wir nutzen durften, und die freundliche und flexible Betreuung durch unsere Ansprechpartner!

wvs-20130519

wvs-20130519-2

wvs-20130522-2

wvs-20130519-3

wvs-20130519-4

wvs-20130519-5

wvs-20130522

wvs-20130519-6

wvs-20130520

wvs-20130520-2

 

wvs-20130522-3

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.