logo

Kanusport in Harburg auf der Süderelbe, Paddler vor der Köhlbrandbrücke

Nach der ersten Auflage vor zwei Jahren war auch diese zweite Harburger Hafenfahrt vom Wetter verwöhnt: Bei strahlendem Sonnenschein, wenig Wind und sommerlichen Temperaturen konnte sowohl die Vorfahrt am Samstag von Stöckte zum Bootshaus des WV Süderelbe, wie auch die Verbandsfahrt durch den Hamburger Hafen von allen Paddlern bestens absolviert werden.

Unsere Gäste kamen vor allem aus dem Hamburger Raum: Hamburger Kanu Club, Alster Canoe Club, Overfreunde, ETV, Hanseat, RdE, Overalster, Bergedorfer KC und KV Kiel waren auf der Meldeliste zu lesen. Mit den Wassersportlern des WV Süderelbe gingen so gut 50 Kanuten auf die zwei verschiedenen Kurse, aufgeteilt in mehrere Gruppen.

Und auch viele Hamburger stellten fest: "Hier war ich noch nie - von dieser Seite habe ich den Hafen noch nie gesehen!" Und das war auch unser Ziel: Anderen unser abwechslungsreiches Revier zeigen.

Dazu ging es am Samstag auf die kurze, gemütliche Tour von Stöckte (Ilmenaumündung) über die Oberelbe, mit einem Zwischenstopp auf unserem Vereinszeltplatz in Over, durch die Süderelbe zu unserem Bootshaus an der Alten Harburger Elbbrücke. Diese Fahrt führt an den Naturschutzgebieten der oberen Süderelbe (Heuckenlock)und gibt damit einen schönen Kontrast zur Industrielandschaft des Hafens.

 Und wie die Paddler in ihren Kajaks und Canadiern am Sonntag herausfinden konnten, ist auch diese Industrielandschaft sehr vielfältig: Riesige Containerterminals,Industriebrachen, die die Natur schon fast zurück erobert hat, das Hafenmuseum mit seinen Traditionskränen und dem Blick auf die Landungsbrücken, der verträumte Spreehafen mit den Hausbooten, große Speicher und Stückgutverladung am Reiherstieg.

Nach so viel Erlebnis schmeckte dann am Bootshaus auch Kaffee und Kuchen und Leckeres vom Grill - ein großer Dank allen Helfern, die diese Veranstaltung ermöglicht haben!

Hier als Archiv die Ausschreibung:  hier

Hier ein paar fotografische Impressionen der Kanutouren:

Vorfahrt am Samstag von Stöckte zum Bootshaus mit Zwischenstopp auf unserem Vereinsplatz in Over:

 Start in der Ilmenau / Stöckte Start in Stöckte, kurz vor dem Ilmenau-Sperrwerk (Dank an Hansa Stöckte!)
  Rast bei sommerlichem Wetter auf unserem Vereinszeltplatz in Over.
 Hauptfahrt am Sonntag ("Harburger Hafenfahrt"):  
 

 

Vorbereitungen zum Start der Hafenfahrt

 

Und das Organisatorische...

Ein großer Dank an alle Helfer!

  Und dann geht's los, die Süderelbe abwärts...
   ...unter der Kattwykbrücke hindurch...
  ... an großen Bergen vorbei...
  ... Hafenidylle...
   
  Ein kleiner Snack zwischendurch - die große Runde erfordert auch schon etwas Kondition.
  Pause im Spreehafen, an Hausbooten vorbei.
  Und große Schiffe gibt es natürlich auch zu sehen!
  
   ...auch die "kleine Runde" bietet vielfältige Hafeneindrücke!
   
   
  Wendepunkt der großen Runde am Hafenmuseum.
   
  Kontraste gibt es im Hafen auch auf engstem Raum (Reiherstiegkanal).
   
  Und der Höhepunkt zum Abschluss: An Land geht es mit der "Lore"
 Und am ersten echten Sommertag des Jahres gab es Kuchen und Gegrilltes an einem schattigen Plätzchen...

 

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.