Noch zwei Kurven, dann sind wir da

Um es vorweg zu nehmen: die Strecke vom Schweriner zum Plauer See auf das Wort "Kanal" zu reduzieren, würde ihr nicht gerecht. Schon allein wegen dem überraschend schönen, überraschend großen Schweriner See, an dessen Nordufer wir starten (Hohen  Viecheln). Wind und Wellen lassen Seekajakfeeling aufkommen, die Inseln Lieps im Norden und Kaninchenwerder im Süden bescheren uns nach regnerischen ersten Paddeltagen Plätze zum Übernachten.

Auf Lieps wird das freie Zelten traditionell toleriert. Allerdings ist man hier nicht allein: Vierbeinige und zweibeinige Besucher haben im Laufe des Sommers ihre Spuren hinterlassen; nicht immer appetitlich. Auf Kaninchenwerder befindet sich ein Wasserwanderrastplatz neben einem verlassenen Ausflugsrestaurant. Auf dessen breiter Veranda sitzen wir einen verregneten Abend aus. Highlights dazwischen: eine Umrundung des Schweriner Märchenschlosses und mitreisefreudige Wasservögel,  die erst Jörgs, dann Elisabeths Kajak entern.

Weiterlesen...

 

Wochenendfahrt zu den Halligen

Einfahrt zum Yachthafen HoogeFreitag, den 16.08.2019 sind Johann und ich vom Bootshaus Süderelbe mit den Kajaks nach Schlüttsiel gefahren. Start war um 10:30. Schlüttsiel ist ein kleiner, netter Hafenort im Kreis Nordfriesland, welcher zur Gemeinde Ockholm gehört. Von dort aus starteten wir unsere dreitägige Seefahrt zu den Halligen.
Am Fährhafen in Schlüttsiel angekommen, freuten wir uns über das traumhafte Wetter, den freien Blick aufs offene Wattenmeer und insbesondere, dass nun endlich unsere dreitägige Kajaktour auf dem Wasser beginnen kann.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. September 2019 um 09:27 Uhr

Weiterlesen...

 

Tidenrausch 2019

DSCN2097Nach knapp einem Jahr der Vorbereitung mit diversen regionalen Sicherheits- und Techniktrainings, Wetter und Navigationsworkshops war es soweit. Unser großes Ziel, nachdem wir Mitglieder der Salzwasser Union wurden, die Prüfung und Erlangung der Seebefähigung oder abgekürzt dem A-Schein.

Am Samstag den 15. Juni trafen wir im Hafen von Neuharlingersiel ein. Um 10:30 Uhr mussten wir pünktlich, die Boote geladen und komplett angerödelt vor unseren Prüfern erscheinen. Rund 50 Teilnehmern in diversen Prüfungsstufen (Prüfung zur Seebefähigung, zum Fahrtenleiter und zum Ausbilder) ging es genauso. Deutlich wurde uns mitgeteilt „ab sofort beginnt eure Prüfung!"

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. August 2019 um 17:15 Uhr

Weiterlesen...

 

Warum Barum?

alt

Da der angesetzte Termin unserer diesjährigen Seerosentour mitten in den norddeutschen Sommerferien liegt, sollte das Ziel möglichst ohne lange Autofahrerei erreichbar sein. So fällt meine Wahl auf Barum, den Zeltplatz des Hamburger Kanuverbandes. Dieses idyllische Kleinod am Barumer See mitten in der Winsener Marsch gelegen, eignet sich perfekt dafür.

Vielen von uns jüngeren Paddlern ist dieser schöne Platz gar nicht bekannt, was sehr schade ist. In der kälteren Jahreszeit könnte man sogar im Kanuheim übernachten. Früher wurden dieser Platz, wie auch die anderen liebevoll gepflegten kleinen Zeltplätze der Kanuvereine, rege genutzt. Heute sind diese leider ein wenig in Vergessenheit geraten. Dabei liegen alle grandios in erster Reihe am Wasser und auch in der Feriensaison und an Feiertagswochenenden befindet man sich weit ab vom Massentourismus.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. August 2019 um 15:27 Uhr

Weiterlesen...

 

Wenn ich da einmal paddeln könnte!

r bild 01-titel

1974, Klassenreise nach Prag. Ein eiskalter Februartag, alles ist düster und unwirklich. Die Landschaft ist tief verschneit. Unser Zug fährt durch das Elbsandsteingebirge zwischen Dresden und der damaligen Tschechoslowakei. Die alte Dampflokomotive keucht schwer, der Schornstein sprüht Rauch, Funken und Kohlestücke. Kontrollen, Posten, Bahnpolizei mit Schäferhunde im Zug. Ich komme mir vor wie „Dr. Schiwago“ auf dem Weg in die Verbannung. Und trotzdem, ich starre durch die Eisblumen an den Scheiben hinaus auf den Fluss. Ich bin fasziniert von der Landschaft und dem Fluss, unserer hier so ganz anderen Elbe.

Wenn man dort einmal paddeln könnte! Das wäre etwas! Das ist natürlich ein völliges Hirngespinst. Der Fluss liegt hinter dem Eisernen Vorhang. Auf beiden Seiten der Grenze belauern sich hochgerüstete Panzerarmeen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 03. August 2019 um 16:58 Uhr

Weiterlesen...

 

Seite 1 von 72

Auszeichnungen des Deutschen Kanu-Verbands

DKV Kanu-Station

  Kanu Ausbilder

DKV-ausgezeichneter Aktiver Kanu-Verein

Der Kanutreff ist...

... Anlaufstelle für alle Interessierten

... unverbindliches Schnupperpaddeln

... After Work Paddeln mit netten Leuten

Immer Donnerstags um 18:00 am Bootshaus Elbe.

Einfach vorbeikommen und ausprobieren!

Die Saison 2019 beginnt am 18.04.!

Pegel St. Pauli

Nächste Termine