logo


image001Finn Hartstein vom WVS gewinnt drei von vier Selektionsrennen und schafft damit den Sprung in das deutsche WM-Team.

Am 28. und 29. April wurden im schweizerischen Muotathal die Qualifikationswettkämpfe für die diesjährigen Weltmeisterschaften im Wildwasserrennsport ausgetragen. Vom WVS nahmen Torben und Finn an den Ausscheidungen teil, um eines der begehrten Tickets für die WM zu ergattern.

wvs-22. Oktober 2017P1780798 MUJ-2Kurznachricht:

Die Wildwasser-Sportler des WV Süderelbe waren zum Saisonabschluss noch einmal sehr erfolgreich:

Beim letzten Classic Ranglistenrennen der Saison durch die Irreler Wasserfälle auf der Prüm / Eifel holte sich Finn Hartstein den 1. Platz in der Klasse K1 LK Herren.

Beim Sprint in Dillingen auf der Sauer / Luxemburg kam er auf Platz 2. Torben Plate C1 LK Herren kam auf Platz 3 im Classic Ranglistenrennen und auf Platz 2 im Sprintrennen.

wvs3Qualifikationsrennen in Markkleeberg für Sprint-WM in Frankreich

Am 25. Juni 2017 fanden die Qualifikationsrennen im Sprint für die Weltmeisterschaft in Pau (Frankreich) statt. Der Wildwasserkanal in Markkleeberg liegt in der Nähe von Leipzig und bietet vergleichbare Schwierigkeiten wie die der WM Strecke.

Mirko, Finn und Torben wollten sich unbedingt qualifizieren und haben natürlich auch die Trainingszeiten am Samstag genutzt um sich vorzubereiten.

Finn U23 WM SprintNach zuletzt 2009 haben wir wieder einen Weltmeister im Verein!

Das Weltmeisterrennen auf der Mur zeigte alle Facetten eines Wildbaches, geprägt von anhaltenden Regenfällen und hohem Wasserstand bis hin zur malerischen Kulisse eines typischen Alpenflusses. Qualifiziert hatten sich Finn und Torben und konnten sich ihre Erfolge durch eine gute Vorbereitung auf der Süderelbe und Vorort sichern.

Allen voran Finn mit Gold in der Classic Mannschaft, einem Vizemeister Titel im Einzel und einer Bronze Medaille im Sprint Team!

Wir sind stolz und gratulieren! Gespannt haben alle Hamburger Wildwasserfahrer die Live Übertragung verfolgt, es was so spannend!

EM Foto Finn/ Mazedonien vom 11-14. Mai

Unser Finn hatte mit 2000 km die weiteste Anreise von allen Nationalfahrern. Zum Glück musste er nicht mit dem Bus fahren, aber auch per Flugzeug war es eine enorme Belastung.
Sein Trainingsfleiß und sein Engagement sind mit einem Vize-Europameister im Classic Team belohnt worden. Ganz knapp mit nur 0,5 Sekunden Anstand wurde der ersehnte Titel verpasst!

Unser Kajak Fahrer konnte auf der langen Strecke einen sehr guten 6. Platz einfahren.

In seiner eigentlichen Hauptdisziplin, dem Sprint, konnte sich Finn im 1. Lauf den 6. Platz sichern. Im Finale und dem entscheidenden letzten Lauf musste alles passen, es kommt auf jede Hundertste Sekunde an! Das Glück war mit einem 9. Platz nicht ganz auf Finns Seite, aber unter den Top Ten zu landen ist super in der Weltspitze!
Den letzten Wettkampftag konnte das Deutsche Sprint-Team mit einem 4. Platz abschließen.

Zurück in Hamburg wurde sofort weitergemacht und das nächste Ziel angepeilt, die Deutsche Meisterschaft in Lofer/ Österreich.

Herzlichen Glückwunsch Finn!

(Foto: WW-Rennsport)

EB Sticky Cookie Notice

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.