logo

wvs-20110625-titelWieder einmal stand die traditionelle Ostsee-Badefahrt des WV-Süderelbe auf dem Programm. Mit Auto und Bootsanhänger ging es zunächst zum Priwall bei Travemünde.
Beim sehr schön gelegenen Zeltplatz des Lübecker Kanu-Klubs wurden die letzten Startvorbereitungen getroffen. (Dieser Zeltplatz wird gern als Ausweichquartier bei Schlechtwetterlagen auf der Ostsee genutzt. Allerdings scheint der Bestand des Platzes durch ein großes Travemünder Bauprojekt namens  „Waterfront akut“ gefährdet zu sein, Ein Verlust des Platzes wäre ein herber Schlag für den Kanusport.)

Das Wetter war zwar nicht gerade hochsommerlich, aber gut genug, um mit unseren Seekajaks von der Trave in die Ostsee auslaufen zu können. Mit kräftigem Rückenwind ging es fast mühelos nach Rosenhagen. Im örtlichen Café  haben wir uns mit Mecklenburger Kuchenspezialitäten verwöhnt.

Wie klein die Welt doch ist! Zufällig trafen wir im Café einen Süderelbler auf Junggesellenabschiedstour: Rund um Rügen in drei Tagen (ca. 210 km).  Hoffentlich hatte er danach noch Kraft zum Heiraten!

Mit Kuchen gestärkt und immer noch kräftigem Rückenwind ging es weiter zu einem einsamen Strandabschnitt, welchen wir als Übernachtungsplatz ausgesucht hatten. Schnell waren die Zelte errichtet, nur wenige Spaziergänger und Jogger hatten unsere Ruhe gestört.

Leider hielt der starke Wind weiter an, so dass wir uns zum Kochen vom Strand weg etwas in das Hinterland zurückziehen mussten. Bratkartoffeln mit Flugsandauflage schmecken nicht.

Bei Wein und Erdnüssen haben wir vom Strand aus die hell erleuchteten Skandinavienfähren beim Einlaufen nach Travemünde beobachtet. So fand dieser Tag einen schönen, gemütlichen Ausklang.

Am nächsten Morgen viel das Frühbaden Gott sei Dank aus. Stattdessen stand ein ausgedehnter Strandspaziergang an. Über Gut Schwannsee mit seiner herrschaftlichen Gartenanlage ging es durch Getreidefelder zurück zum Strandlager. Die Getreidefelder waren mit leuchtend rotem Mohn durchsetzt - ein unglaublich schöner Anblick. 

Die Rückfahrt zum Startpunkt verlief routiniert wie immer: Kräftig paddeln, Eis essen und anschließend im Stau stehen.

Nachfolgend einige Impressionen:

Kajaks im Hafen

Faltboot und Seekajak Lübecker Bucht

wvs-20110625-3

Paddler-Spaziergang am Strand

Lagerleben

Mohnfeld

Seekajak zurück in den Hafen

 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.