logo

wvs-1-titelIch muss in meinen Fahrtenbüchern schon sehr weit zurückblättern. Bereits vor 22 Jahren hatte ich für den WV-Süderelbe eine Fernfahrt MeckPom - Bootshaus Hamburg-Harburg organisiert. Wie die Zeit vergeht!

Also nichts wie los. Start in Malchow am Fleesensee. Das Wetter meint es gut mit uns, kaum Wind, ideale Voraussetzungen für die Überquerrung des manchmal ruppigen Plauer Sees. Übernachtung auf dem Wasserwanderer-Rastplatz Plau. Auch wenn der Zeltplatz wegen einer Optimisten-Segelregatta des örtlichen Wassersportvereins etwas voll war, haben wir uns köstlichen über die Kids in ihren witzigen onesies amüsiert. (onesie -> einmal googln).

Wir biegen in den Müritz-Elde-Kanal ein und planen unseren nächsten Stopp in der Bierstadt Lübz. Die Wasserstraße hat wenig gemein mit sonst eher langweiligen Kanalsystemen. Der Kanal folgt in vielen Kurven dem natürlichen Flusslauf der Elde, ist einsam und naturbelassen. Der aufmerksame Naturbeobachter wird seine Freunde haben. Unterbrochen wird die Fahrt nur von Schleusen, alle zur Selbstbedienung hergerichtet und leicht zu bedienen.

Über Parchim, Neustadt-Glewe, Eldena kommend stoßen wir bei Dömitz auf die Oberelbe. Übernachtung im Zelt ist in fast allen Marinas oder auf speziell ausgewiesenen Wasserwanderer-Rastplätzen möglich. Abends philosophieren wir über Komfort-, Grenz- und Extremtemperatur von Schlafsäcken. Es war für die Jahreszeit noch ziemlich kühl.

Mit einem Schlussspurt von 110 km geht es von Dömitz über Bleckede und Geesthacht zurück zu unserem Bootshaus an der Süderelbe.

Schöne Tour!

wvs-1

wvs-2

wvs-3

wvs-4

wvs-5

wvs-6

wvs-7

wvs-8

wvs-9

wvs-10

wvs-11

wvs-12

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.