logo

wvs-05 DSCN9655-titel

Fest eingeplant in den Monatshighlights unseres Vereins, stand diesmal der Triathlon unter dem Motto „Daumen hoch“.

Ich habe mich sehr gefreut, dass 25 Mitglieder in diesem Jahr zusammengekommen sind um viel Spaß in der Gemeinschaft zu erleben!

Das Rezept für eine gelungene Veranstaltung: Glück muss man haben, Bombenwetter und Helfer, welche sich wieder um das Wohl der Teilnehmer kümmern. Danke an Anke, Stefan und die Leistungssportler für die vielen Kuchen, Puddings und frisches Obst. Ein ganz spezieller Dank geht an Maja und Holger für die leckere Gulaschsuppe zur finalen Stärkung!! Der Verein hat auch wieder die Kosten dafür übernommen.

title

Abschlusstraining vor der DM im Wildwasserrennsport im Rahmen der Einlaufparade zum 824. Hafengeburtstag

Treffpunkt war beim RdE am Falkensteiner Ufer, für uns Wildwasserkanuten mit unseren Hightech Abfahrtsbooten eine besondere Freude. Endlich einmal schöner Sandstrand zum Einsteigen und keine Schrammen!!!

Wir hatten uns vorgenommen die ersten 7-8 km gegen den Strom der Unterelbe sehr konzentriert  und kräftig zu absolvieren.

Durch die vielen Ausflugsbarkassen, Großsegler, Speed Boote, Containerschiffe, Kreuzfahrtschiffe war die Elbe sehr bewegt und lud das eine oder andere Mal zum "surfen" ein.

title

Ein würdiges Frühlingswetter mit 16°C und viel, viel Sonne lockte zu einer tollen Hamburger Meisterschaft alle Nord- Vereine an die Alster.
Im Namen des Hamburger Kanu Verbandes sage ich vielen Dank an das Ausrichter Team für eine rundum gelungene Veranstaltung.
Geprägt durch spannende Wettkämpfe, Überraschungssieger und strahlende Kinderaugen wegen der obligatorischen Gummibärchen für alle Platzierungen.

“Stars zum anfassen“ waren auch gekommen und haben gezeigt was sie drauf haben. Erwartete Siege für Alke und Achim Overbeck, welche demnächst zur Europameisterschaft nach Bovec fahren.
“Werdende Stars“ (die ganz Kleinen) haben gezeigt wie es geht: anstrengen, und dass mit einem Lächeln auf den Lippen.

title

Mitte März fand das wichtige Ranglisten- und Qualifikationsrennen in Monschau statt.
Bei eisigen Temperaturen machten sich auch drei Sportler aus Hamburg auf den Weg:
Meghan Jaedicke, Frederike Kulow und Torben Plate

Es war für sie das erste Mal und daher eine richtige Herausforderung, denn in Monschau wird das Wasser der Rur nur über das Trinkwasser Staubecken gespeist und daher nur sehr kurz "befüllt". Was bedeutete, dass wir uns die Fahrwege nur im trockene Flussbett anschauen und besprechen konnten um dann nur 1x richtig trainieren zu können.

titleMaja (RdE) hat uns einen ausführlichen Bericht von der Norddeutschen Meisterschaft zur Verfügung gestellt. Hier der Bericht:

Schneeverwehungen auf den Straßen, gefühlte arktische Temperaturen von min. -12° und ein strammer 5er Wind begleiteten die 12 teilnehmenden Vereine zu den Norddeutschen Meisterschaften auf der Osterau bei Bimöhlen.

Die Schwierigkeiten der Osterau bestanden nicht im schnellfließenden Wasser sondern in engen Kurven, viel Gebüsch, Reste von Baumstämmen die es zu umfahren gilt oder durch die man nur in gebückter Haltung paddeln kann, hier und da aber auch kleine Schwellen mit Steinen und einem niedrigen Wasserstand, lag das Wasser doch in gefrorenem Zustand auf den Straßen und Feldern.

EB Sticky Cookie Notice

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.